1. Pflegefachtag der Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

Menschen, die in der Altenpflege arbeiten, haben sich für ein erfüllendes, aber auch forderndes Berufsfeld entschieden. Ein guter Arbeitgeber zielt auf die Verringerung von arbeitsbedingten Gesundheitsgefährdungen. Bei Rückenschmerzen denken alle zuerst an körperliche Ursachen. Dabei kann bei einer Kombination mit psychischen Faktoren der Arbeit ebenfalls von einem Risiko für Erkrankungen im Muskel-Skelett-Bereich ausgegangen werden.

Der 1. Pflegefachtag der Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie integriert aktuelle wissenschaftliche Befunde zu arbeitsbezogenen psychischen Ursachen bei Rückenschmerzen mit Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Unter dem Thema „Starke Pflege braucht Stärkung!?“ werden in diesem Zusammenhang die Anwendung und Umsetzung der neuen Gesetzesänderung (01.01.2015: Pflegestärkungsgesetz) diskutiert sowie konkrete Maßnahmen und Ergebnisse zur Stärkung der Mitarbeitergesundheit vorgestellt. In einer Podiumsdiskussion suchen Vertreter aus Politik, Krankenversicherung und Forschung gemeinsam mit den Einrichtungen Antworten auf die Frage „Welche Verantwortung tragen Politik, Versicherungsträger, Forschung und Einrichtungen bei der Stärkung der Altenpflege?“. In praxisbezogenen Kurzvorträgen und Workshops werden den Teilnehmer effektive Wege zur Gestaltung gesundheitsgerechter Arbeit vorgestellt.

Ort:

Technische Universität Dresden, Chemnitzer Str. 46b, 01187 Dresden,
Bürogebäude Falkenbrunnen, im zweiten Innenhof, 1. Etage, Hörsäle

weitere Informationen/Anmeldung: unter www.tu-dresden.de/psych/pflege