10. Fachtagung „Kinder-Garten“ am 28. September 2017

Die Fachtagung ist leider ausgebucht (Stand: 21.08.2017).
Es gibt eine Warteliste. Bitte schreiben Sie Frau Hornbostel unter hornbostel@slfg.de, wenn Sie auf die Warteliste gesetzt werden möchten. Bitte denken Sie daran, alle Kontaktdaten zu übermitteln sowie Ihre Workshopwünsche zu äußern.

Wir haben ein Trostpflaster für alle, die am 28.9. nicht mehr teilnehmen können. Sie haben noch die Möglichkeit, sich zum 9. Schulgartenforum im Oktober in Meißen anzumelden. Auch hier sind Erzieher/-innen in Krippe und Kindergarten sowie Lehrer/-innen und Horterzieher/-innen angesprochen

Infos unter: http://www.schulgarten.sachsen.de/2971.htm#22686


Jubiläum: 10. Fachtagung „Kinder-Garten“ am 28. September 2017

Thema: „Unser Kinder-Garten – ein naturnaher Bildungs- und Erlebnisraum“

Zeit: 9:30 bis 16 Uhr

Veranstaltungsort: Sächsische Aufbaubank – Förderbank -, Pirnaische Straße 9, 01069 Dresden

Den Flyer finden Sie >>HIER<<.

 

 

 

 

 

 

 

 


Vortrag: „Naturräume bilden – das naturnahe Außengelände als Bildungsort für Kinder“

Diana Rosenfelder, Dipl.-Pädagogin, Referentin, Fortbildnerin und Fachbuch-Autorin  

Kinder konstruieren ihr Bild über sich und die Welt von Beginn an aktiv und selbstbestimmt entlang ihrer Erfahrungen. Lernen, so wissen wir, ist eben nicht die einfache Übernahme von Wissen, sondern ein Konstruktionsprozess, in dem Kinder selbst entscheiden, was sie an ihren Erfahrungen bedeutsam finden und in ihrem Kopf weiter denken und was nicht. Diese Prozesse können wir Pädagogen von außen nicht direkt steuern, aber wir bestimmen, ob sie angeregt, herausgefordert und unterstützt, oder ob sie gehemmt und auf niedrigem Niveau gehalten werden. Oder anders ausgedrückt: Inwieweit sich die Potenziale der Kinder, ihre „Werkzeuge“, entfalten können, um sich die Welt zu erschließen, hängt im Wesentlichen von ihrer Umgebung ab. Unter diesem Gesichtspunkt wird das naturnahe Außengelände zu einem „Bildungs-Raum“, das in seiner Vielfalt und Offenheit Bildungsprozesse der Kinder ermöglicht und sie dabei unterstützt, Wissen über sich und die Welt aufzubauen.

1. Workshop „Von draußen nach drinnen - die Kita als Werkstatt“ - 14 Uhr

Diana Rosenfelder, Dipl.-Pädagogin, Referentin, Fortbildnerin und Fachbuch-Autorin

Damit Erfahrungen zum Teil der eigenen Denk- und Handlungsstrukturen werden, brauchen Kinder Möglichkeiten, um in ihrer ganz eigenen Art und Weise darüber nachzudenken. Dazu nutzen sie, viel mehr als Erwachsene, vor allem ihren Körper. Die Reggio-Pädagogik hat in diesem Zusammenhang die Metapher der „hundert Sprachen der Kinder“ formuliert. In diesem Sinne ergänzen sich im besten Falle die Innenräume einer Kita mit ihrem naturnahen Außenbereich. Sie verstehen sich als „Werkstatträume“, die Materialien und Werkzeuge zur Verfügung stellen, so dass Kinder die Möglichkeit finden, die Welt in ihrer Komplexität kennenzulernen und ihre Erfahrungen, Interessen, Ideen und Fragen auf eigene Weise durch und weiter zu denken.

Der Workshop zeigt auf, in welcher Weise Kinder ihre Bildungsprozesse gestalten und wie diese durch Raum- und Materialgestaltung aufgegriffen und angeregt werden können.

1. Workshop „Von draußen nach drinnen - die Kita als Werkstatt“ - 11.30 Uhr

Diana Rosenfelder, Dipl.-Pädagogin, Referentin, Fortbildnerin und Fachbuch-Autorin

Damit Erfahrungen zum Teil der eigenen Denk- und Handlungsstrukturen werden, brauchen Kinder Möglichkeiten, um in ihrer ganz eigenen Art und Weise darüber nachzudenken. Dazu nutzen sie, viel mehr als Erwachsene, vor allem ihren Körper. Die Reggio-Pädagogik hat in diesem Zusammenhang die Metapher der „hundert Sprachen der Kinder“ formuliert. In diesem Sinne ergänzen sich im besten Falle die Innenräume einer Kita mit ihrem naturnahen Außenbereich. Sie verstehen sich als „Werkstatträume“, die Materialien und Werkzeuge zur Verfügung stellen, so dass Kinder die Möglichkeit finden, die Welt in ihrer Komplexität kennenzulernen und ihre Erfahrungen, Interessen, Ideen und Fragen auf eigene Weise durch und weiter zu denken.

Der Workshop zeigt auf, in welcher Weise Kinder ihre Bildungsprozesse gestalten und wie diese durch Raum- und Materialgestaltung aufgegriffen und angeregt werden können.

 

2. Workshop „Das Einmaleins der Saatgutvermehrung“ - 14 Uhr

Franziska Wenk, Gärtnerin, Umweltbildungshaus Johannishöhe Tharandt

Dieser Workshop bietet einen Einblick in die Saatgutvermehrung. Dabei erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die verschiedenen Pflanzenfamilien. Es werden die Grundlagen zur Saatguternte, Reinigung und Lagerung vermittelt. Einfach zu vermehrende Pflanzen sollen vorgestellt und die Möglichkeiten und Grenzen im Kindergarten besprochen werden.

2. Workshop „Das Einmaleins der Saatgutvermehrung“ - 11.30 Uhr

Franziska Wenk, Gärtnerin, Umweltbildungshaus Johannishöhe Tharandt

Dieser Workshop bietet einen Einblick in die Saatgutvermehrung. Dabei erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die verschiedenen Pflanzenfamilien. Es werden die Grundlagen zur Saatguternte, Reinigung und Lagerung vermittelt. Einfach zu vermehrende Pflanzen sollen vorgestellt und die Möglichkeiten und Grenzen im Kindergarten besprochen werden.

3. Workshop „Von der Idee über die Planung zur Umsetzung - Erfahrungsbericht und Austausch zur naturnahen Gartengestaltung“ - 11.30 Uhr

Anja Köhler, stellv. Leiterin, Naturpädagogin, „Kita Eckstein“ – Landessieger im 4. Kinder-Garten-Wettbewerb

Wie pack(t)en wir es an, gemeinsam mit den Kindern, Eltern und dem Träger unseren Garten hin zu einem naturnahen Kita-Garten zu gestalten? Lassen Sie uns Erfahrungen ausgraben, Ideen-Keimlinge setzen, Mauern und Geländer abklären, Motivation pflanzen und Mut zum Anpacken ernten.

3. Workshop „Von der Idee über die Planung zur Umsetzung - Erfahrungsbericht und Austausch zur naturnahen Gartengestaltung“ - 14 Uhr

Anja Köhler, stellv. Leiterin, Naturpädagogin, „Kita Eckstein“ – Landessieger im 4. Kinder-Garten-Wettbewerb

Wie pack(t)en wir es an, gemeinsam mit den Kindern, Eltern und dem Träger unseren Garten hin zu einem naturnahen Kita-Garten zu gestalten? Lassen Sie uns Erfahrungen ausgraben, Ideen-Keimlinge setzen, Mauern und Geländer abklären, Motivation pflanzen und Mut zum Anpacken ernten.

4. Workshop „Natürlich Spielplätze bauen - MIT Kindern und Erwachsenen“ - 14 Uhr

David Weise, Firma Holzgestalten Ostritz

  • Wünsche und Ideen der Kinder und Erwachsenen, die für die Planung eines Spielplatzes sehr wichtig sind, orientieren auf ein gemeinsames Ziel und schaffen die Basis der Zusammenarbeit.
  • Das gemeinsame Bauen vor Ort fördert durch kollektives Dabeisein die Identifikation mit dem Projekt. In diesem Prozess ist von der ausführenden Firma eine hohe Sensibilität gefordert.
  • Kompetente Bauausführung und pädagogische Arbeit lassen sich durchaus verbinden. Kinder und Erwachsene dürfen mitspielen in diesem Spiel des Spielplatzbaus.

4. Workshop „Natürlich Spielplätze bauen - MIT Kindern und Erwachsenen“ - 11.30 Uhr

David Weise, Firma Holzgestalten Ostritz

  • Wünsche und Ideen der Kinder und Erwachsenen, die für die Planung eines Spielplatzes sehr wichtig sind, orientieren auf ein gemeinsames Ziel und schaffen die Basis der Zusammenarbeit.
  • Das gemeinsame Bauen vor Ort fördert durch kollektives Dabeisein die Identifikation mit dem Projekt. In diesem Prozess ist von der ausführenden Firma eine hohe Sensibilität gefordert.
  • Kompetente Bauausführung und pädagogische Arbeit lassen sich durchaus verbinden. Kinder und Erwachsene dürfen mitspielen in diesem Spiel des Spielplatzbaus.

5. Workshop „Naturnahes Kita-Gelände - Planungshinweise der Unfallkasse Sachsen“ - 14 Uhr

Beate Mierdel, Unfallkasse Sachsen

Die Unsicherheiten, welche Sicherheitsanforderungen bei der naturnahen Gestaltung im Kita-Außenbereich zu beachten sind, sind teilweise groß. Im Workshop werden deshalb die wichtigsten Vorschriften besprochen und Tipps zur Planung gegeben. Die Gefährdungsbeurteilung ist dabei zentrales Thema, z. B. bei der Auswahl der Bepflanzung oder der Gestaltung von Wasseranlagen.

5. Workshop „Naturnahes Kita-Gelände - Planungshinweise der Unfallkasse Sachsen“ - 11.30 Uhr

Beate Mierdel, Unfallkasse Sachsen

Die Unsicherheiten, welche Sicherheitsanforderungen bei der naturnahen Gestaltung im Kita-Außenbereich zu beachten sind, sind teilweise groß. Im Workshop werden deshalb die wichtigsten Vorschriften besprochen und Tipps zur Planung gegeben. Die Gefährdungsbeurteilung ist dabei zentrales Thema, z. B. bei der Auswahl der Bepflanzung oder der Gestaltung von Wasseranlagen.

6. Workshop: „Waldpädagogik: Vor lauter Wald die Bäume sehen“ - 14 Uhr

Oliver Mehl, Waldpädagoge, Waldzeiten-Naturschule Dresden

Praxisworkshop im Freien! Bitte bringen Sie wettergerechte Kleidung mit.

Überall in unserer Umgebung begegnen Kinder Bäumen – neben dem Haus, am Straßenrand, im Park, auf der Wiese und im Wald. Bei dieser Fortbildung stehen die einheimischen Bäume wie Birke, Buche, Kiefer, Fichte und Eiche im Mittelpunkt. Bei unserem Rundgang experimentieren wir rund um den Baum, probieren Spiele, erfahren Waldgeschichte(n) – wo verbergen sich Urwaldriesen und Krüppelkiefern und wer wohnt im Totholz? Wir laden Sie zu einem Sprachkurs der besonderen Art ein – Bäume verstehen!

Der Baum als Lebewesen, seine Gestalt, seine Vielfältigkeit, seine Standfestigkeit, sein Alter, seine Geheimnisse: Waldwissen wird in diesem Outdoorworkshop praxisnah und zielgruppengerecht aufbereitet.

6. Workshop „Waldpädagogik: Vor lauter Wald die Bäume sehen“ - 11.30 Uhr

Oliver Mehl, Waldpädagoge, Waldzeiten-Naturschule Dresden

Praxisworkshop im Freien! Bitte bringen Sie wettergerechte Kleidung mit.

Überall in unserer Umgebung begegnen Kinder Bäumen – neben dem Haus, am Straßenrand, im Park, auf der Wiese und im Wald. Bei dieser Fortbildung stehen die einheimischen Bäume wie Birke, Buche, Kiefer, Fichte und Eiche im Mittelpunkt. Bei unserem Rundgang experimentieren wir rund um den Baum, probieren Spiele, erfahren Waldgeschichte(n) – wo verbergen sich Urwaldriesen und Krüppelkiefern und wer wohnt im Totholz? Wir laden Sie zu einem Sprachkurs der besonderen Art ein – Bäume verstehen!

Der Baum als Lebewesen, seine Gestalt, seine Vielfältigkeit, seine Standfestigkeit, sein Alter, seine Geheimnisse: Waldwissen wird in diesem Outdoorworkshop praxisnah und zielgruppengerecht aufbereitet.

 

7. Workshop „Mach was draus - Natur zum Werkeln und Köcheln in 4 Jahreszeiten“ - 14 Uhr

Ina Jeromin, Forstwissenschaftlerin, Waldpädagogin

Praktisches Naturerleben für ein ganzes Jahr: Rezepte für Leckereien, Ideen für Naturfarben, Herbstfilzereien, Basteln mit Tierspuren

Bitte für den Workshop mitbringen: zarte getrocknete Blüten und Blätter (ca. A5-Blatt), Gläschen oder Cremedose, kleine Brotdose

7. Workshop „Mach was draus - Natur zum Werkeln und Köcheln in 4 Jahreszeiten“ - 11.30 Uhr

Ina Jeromin, Forstwissenschaftlerin, Waldpädagogin

Praktisches Naturerleben für ein ganzes Jahr: Rezepte für Leckereien, Ideen für Naturfarben, Herbstfilzereien, Basteln mit Tierspuren

Bitte für den Workshop mitbringen: zarte getrocknete Blüten und Blätter (ca. A5-Blatt), Gläschen oder Cremedose, kleine Brotdose