11. Fachtagung „Kinder-Garten“ am 24. Oktober 2018

Zur Buchung


11. Fachtagung „Kinder-Garten“ am 24. Oktober 2018

Thema: „Unser Kinder-Garten – ein Ort der Begegnung“

Zeit: 9:30 bis 16 Uhr
Veranstaltungsort: Sächsische Aufbaubank – Förderbank -, Pirnaische Straße 9, 01069 Dresden


Details zum Ablauf der 11. Fachtagung entnehmen Sie bitte unserem Flyer >>HIER<<.


Bitte melden Sie sich verbindlich bis 16.10.2018 über das obige Buchungsformular an! Sie haben die Möglichkeit, an zwei Workshops (11.30 Uhr und 14 Uhr) teilzunehmen. Für die Details zu den Workshops scrollen Sie bitte nach unten.

Herzlich eingeladen sind alle pädagogischen und technischen Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen, der Kindertagespflege und Horten sowie Multiplikatoren aus dem Gesundheits- und Sozialbereich, der Landschaftsgestaltung und Spielraumplanung, Eltern und alle mit Interesse am Thema der naturnahen Gartengestaltung in der Kindertagesbetreuung.

Die Teilnahmegebühr beträgt 45 Euro pro Person. Darin enthalten sind Tagungsunterlagen, Getränke und ein Mittagsimbiss. Die Teilnahmebestätigung erhalten Sie mit den Tagungsunterlagen.

Die schriftliche Abmeldung ist bis 16.10. kostenfrei. Eine kostenfreie Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich.

Sie haben die Möglichkeit, an zwei Workshops teilzunehmen. Dabei sind die verfügbaren Plätze für die Workshops begrenzt! Die Anmeldung erfolgt mit der Online-Anmeldung zur Tagung.


Kontakt:

Eileen Hornbostel
Tel.: 0351 501936-41
Mail: hornbostel@slfg.de


1. Workshop „Gemeinsam einen Lebens- und Spielraum für Kinder planen und bauen“ - 11.30 Uhr

Bernhard Hanel, Spielraumplaner, Pädagoge, Geschäftsführer Kukuk Freiflug GmbH

Gemeinsam wollen wir Kriterien entwickeln, was ein lebendiger, naturnaher, künstlerisch gestalteter Außenraum von einer Kita braucht. Dies tun wir im Gespräch, im gemeinsamen Planen und Modellbauen.

1. Workshop „Gemeinsam einen Lebens- und Spielraum für Kinder planen und bauen“ - 14 Uhr

Bernhard Hanel, Spielraumplaner, Pädagoge, Geschäftsführer Kukuk Freiflug GmbH

Gemeinsam wollen wir Kriterien entwickeln, was ein lebendiger, naturnaher, künstlerisch gestalteter Außenraum von einer Kita braucht. Dies tun wir im Gespräch, im gemeinsamen Planen und Modellbauen.

2. Workshop „Siehe, da wächst es auf“ – Erfahrungen im Austausch - 11.30 Uhr

Josefine Schelter, Erzieherin und Naturpädagogin; Markus Resch, Kita-Verein, Gärtnermeister Garten- und Landschaftsbauer, Kita „Saatkorn“ Hohndorf, Landessieger im 3. Kinder-Garten-Wettbewerb

Wir wollen vom Wachsen unserer Ideen, des Naturgartens und unserer Erfahrungen im SAATKORN berichten. Anschließend kann ein gemeinsamer Erfahrungsaustausch uns alle bereichern und wachsen lassen.

2. Workshop „Siehe, da wächst es auf“ – Erfahrungen im Austausch - 14 Uhr

Josefine Schelter, Erzieherin und Naturpädagogin; Markus Resch, Kita-Verein, Gärtnermeister Garten- und Landschaftsbauer, Kita „Saatkorn“ Hohndorf, Landessieger im 3. Kinder-Garten-Wettbewerb

Wir wollen vom Wachsen unserer Ideen, des Naturgartens und unserer Erfahrungen im SAATKORN berichten. Anschließend kann ein gemeinsamer Erfahrungsaustausch uns alle bereichern und wachsen lassen.

3. Workshop „DIN EN 1176 ist aktualisiert – Folgen, Probleme, Lösungsansätze“ - 11.30 Uhr

Sicherheitsaspekte in naturnahen Kinder-Gärten: DIN 1176 ist aktualisiert
Michael Salz, freier Sachverständiger für Spielplatzsicherheit

Die DIN EN 1176 wurde im Dezember 2017 aktualisiert. Mit dieser Überarbeitung hat es im Normenwerk einige deutliche Änderungen und Anpassungen gegeben – so wurde z. B. die Betrachtung der leichten Zugänglichkeit komplett überarbeitet und einige „neue“ Geräte aufgenommen. Auch im Bereich der falldämpfenden Untergründe wurde kräftig geändert. Im Rahmen des Workshops betrachten wir die relevanten Änderungen und diskutieren Anwendung und Folgen.

3. Workshop „DIN EN 1176 ist aktualisiert – Folgen, Probleme, Lösungsansätze“ - 14 Uhr

Sicherheitsaspekte in naturnahen Kinder-Gärten: DIN 1176 ist aktualisiert
Michael Salz, freier Sachverständiger für Spielplatzsicherheit

Die DIN EN 1176 wurde im Dezember 2017 aktualisiert. Mit dieser Überarbeitung hat es im Normenwerk einige deutliche Änderungen und Anpassungen gegeben – so wurde z. B. die Betrachtung der leichten Zugänglichkeit komplett überarbeitet und einige „neue“ Geräte aufgenommen. Auch im Bereich der falldämpfenden Untergründe wurde kräftig geändert. Im Rahmen des Workshops betrachten wir die relevanten Änderungen und diskutieren Anwendung und Folgen.

4. Workshop „Musikinstrumente aus Naturmaterialien - kennenlernen - spielen - selbst bauen“ - 11.30 Uhr

Hannes Heyne, freischaffender Klangkünstler und Instrumentenbauer, KlangHütte Dresden www.KlangHuette.de

Einfache Materialien aus der Natur wie Steine, Hölzer, Muscheln, Nüsse sind geeignet, mit Kindern aller Altersgruppen Musik zu machen und Instrumente selbst zu bauen. Der Workshop gibt eine spielerische Einführung mit den verschiedensten Instrumenten aus der Natur und aller Welt. Die Teilnehmer erfahren Spielweise, Klanggeschichten und Methoden zur praktischen Arbeit mit Kindern in Spiel und Bau sowie fertigen selbst nach eigener Wahl ein Instrument an, was Naturklänge nachahmt.

4. Workshop „Musikinstrumente aus Naturmaterialien - kennenlernen - spielen - selbst bauen“ - 14 Uhr

Hannes Heyne, freischaffender Klangkünstler und Instrumentenbauer, KlangHütte Dresden www.KlangHuette.de

Einfache Materialien aus der Natur wie Steine, Hölzer, Muscheln, Nüsse sind geeignet, mit Kindern aller Altersgruppen Musik zu machen und Instrumente selbst zu bauen. Der Workshop gibt eine spielerische Einführung mit den verschiedensten Instrumenten aus der Natur und aller Welt. Die Teilnehmer erfahren Spielweise, Klanggeschichten und Methoden zur praktischen Arbeit mit Kindern in Spiel und Bau sowie fertigen selbst nach eigener Wahl ein Instrument an, was Naturklänge nachahmt.

5. Workshop „Umweltbildung im Hort - Umsetzungsideen zum urbanen Gärtnern mit Kindern“ - 11.30 Uhr

Claudia Bense, Dipl.-Ing. Agrarwirtschaft, Ökolöwe Umweltbund Leipzig e. V., Fachbereich Umweltbildung

Frau Bense gibt Anregungen, wie ein Jahr im Garten mit Hortkindern gestaltet werden kann und berichtet dabei aus ihrem großen Erfahrungsschatz. Mit viel Spiel und Spaß werden die Vorteile des Gartens als indirekter Lernort für den Hort vermittelt und selbst erlebt.

Der zweite Teil des Workshops findet draußen statt. Bitte bringen Sie wettergerechte Kleidung mit.

5. Workshop „Umweltbildung im Hort - Umsetzungsideen zum urbanen Gärtnern mit Kindern“ - 14 Uhr

Claudia Bense, Dipl.-Ing. Agrarwirtschaft, Ökolöwe Umweltbund Leipzig e. V., Fachbereich Umweltbildung

Frau Bense gibt Anregungen, wie ein Jahr im Garten mit Hortkindern gestaltet werden kann und berichtet dabei aus ihrem großen Erfahrungsschatz. Mit viel Spiel und Spaß werden die Vorteile des Gartens als indirekter Lernort für den Hort vermittelt und selbst erlebt.

Der zweite Teil des Workshops findet draußen statt. Bitte bringen Sie wettergerechte Kleidung mit.

6. Workshop „Pädagoge Natur - Wie Wildpflanzen und Tiere die pädagogische Arbeit im Kindergarten unterstützen“ - 11.30 Uhr

Silke Gathmann, Naturgartenplanerin, Dresden und Silke Kaden, Fachbetrieb für Naturnahes Grün, Waldkirchen – Referentinnen des Naturgarten e. V. Deutschland

In fast jedem Menschen löst eine vielfältige, bunte, abwechslungsreiche und lebendige Umgebung den Wunsch aus, diese zu entdecken und zu erkunden. Dabei machen wir jedes Mal neue Erfahrungen und Beobachtungen, begreifen Zusammenhänge und erleben unsere Umwelt mit allen Sinnen immer wieder neu. Dies gilt in ganz besonderem Maße für Kinder.

Deshalb ist es wichtig – für und gemeinsam mit den Kindern – eine solche Umgebung in Kindergärten (und auch Schulen) zu erschaffen, um dadurch optimale Bedingungen sowohl für die kognitive, motorische, soziale als auch emotionale Entwicklung der Kinder zu bieten.

Doch wie kann ein solches Gelände im Kindergarten aussehen? Was ist wichtig zu bedenken? Inwiefern sind es vor allem die wilden Pflanzen und Tiere, die ein solches Außengelände zu einem wahren Natur-Erlebnis-Raum machen? Diese und weitere Fragen wollen wir in unserem Workshop genauer beleuchten – mit vielen Tipps und Tricks, Beispielen und praktischem Anschauungsmaterial.

6. Workshop „Pädagoge Natur - Wie Wildpflanzen und Tiere die pädagogische Arbeit im Kindergarten unterstützen“ - 14 Uhr

Silke Gathmann, Naturgartenplanerin, Dresden und Silke Kaden, Fachbetrieb für Naturnahes Grün, Waldkirchen – Referentinnen des Naturgarten e. V. Deutschland

In fast jedem Menschen löst eine vielfältige, bunte, abwechslungsreiche und lebendige Umgebung den Wunsch aus, diese zu entdecken und zu erkunden. Dabei machen wir jedes Mal neue Erfahrungen und Beobachtungen, begreifen Zusammenhänge und erleben unsere Umwelt mit allen Sinnen immer wieder neu. Dies gilt in ganz besonderem Maße für Kinder.

Deshalb ist es wichtig – für und gemeinsam mit den Kindern – eine solche Umgebung in Kindergärten (und auch Schulen) zu erschaffen, um dadurch optimale Bedingungen sowohl für die kognitive, motorische, soziale als auch emotionale Entwicklung der Kinder zu bieten.

Doch wie kann ein solches Gelände im Kindergarten aussehen? Was ist wichtig zu bedenken? Inwiefern sind es vor allem die wilden Pflanzen und Tiere, die ein solches Außengelände zu einem wahren Natur-Erlebnis-Raum machen? Diese und weitere Fragen wollen wir in unserem Workshop genauer beleuchten – mit vielen Tipps und Tricks, Beispielen und praktischem Anschauungsmaterial.

7. Workshop „Der Wald als Labor - Naturexperimente mit Kindern“ - 11.30 Uhr

Michael Lohr, Naturpädagoge, Rucksackschule Dresden, Praxisworkshop im Freien

Allen Kindern ist der Entdeckerdrang angeboren. Sie lernen vor allem durch eigene Erfahrungen und durch direktes Erleben, wollen Dinge im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“. Bei einfachen Naturexperimenten, die ohne große Ausrüstung und Vorbereitung durchführbar sind, können die Kinder naturwissenschaftliche Phänomene erfahren und ausprobieren und spielerisch an Naturwissenschaft herangeführt werden. Einfache Experimente verdeutlichen ihnen Zusammenhänge aus der Natur und regen an, ihre Umwelt neugierig und bewusst wahrzunehmen. Wir beschäftigen uns unter anderem mit folgenden Fragen:

  •     Wie ist das eigentlich mit den Himmelsrichtungen? Und wie finde ich sie heraus?
  •     Kann man messen, wie hoch ein Baum ist, ohne hochzuklettern?
  •     Kann man mit Erde malen?

Praxisworkshop im Freien! Bitte bringen Sie wettergerechte Kleidung und ein Sitzkissen mit.

7. Workshop „Der Wald als Labor - Naturexperimente mit Kindern“ - 14 Uhr

Michael Lohr, Naturpädagoge, Rucksackschule Dresden, Praxisworkshop im Freien

Allen Kindern ist der Entdeckerdrang angeboren. Sie lernen vor allem durch eigene Erfahrungen und durch direktes Erleben, wollen Dinge im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“. Bei einfachen Naturexperimenten, die ohne große Ausrüstung und Vorbereitung durchführbar sind, können die Kinder naturwissenschaftliche Phänomene erfahren und ausprobieren und spielerisch an Naturwissenschaft herangeführt werden. Einfache Experimente verdeutlichen ihnen Zusammenhänge aus der Natur und regen an, ihre Umwelt neugierig und bewusst wahrzunehmen. Wir beschäftigen uns unter anderem mit folgenden Fragen:

  •     Wie ist das eigentlich mit den Himmelsrichtungen? Und wie finde ich sie heraus?
  •     Kann man messen, wie hoch ein Baum ist, ohne hochzuklettern?
  •     Kann man mit Erde malen?

Praxisworkshop im Freien! Bitte bringen Sie wettergerechte Kleidung und ein Sitzkissen mit.