9. Fachtagung "Unser Kinder-Garten – naturnah gestalten und spielend erleben"

Den Flyer mit dem Programm finden Sie >>HIER<<.

Die Veranstaltung ist ausgebucht! (Stand: 09.09.2016)

Ggf. ist eine Nachmeldung möglich. Bitte melden Sie sich in dem Fall bei Projektkoordinatorin Eileen Hornbostel unter:

hornbostel@slfg.de

Danke für Ihr Verständnis.

1. Workshop "Kunst ohne Dach - eine Farbenwerkstatt im Freien" - 11.30 Uhr

Udo Lange, Leiter der pädag. Ideenwerkstatt BAGAGE e. V. Freiburg, Spielraumplaner und Fachbuch-Autor zusammen mit Brigitta Blinkert, Wald- und Naturpädagogin

Die Kunst hilft uns wieder sehen zu lernen, die Wahrnehmung zu schärfen und Interesse zu wecken für die Schönheit der Natur. Die Möglichkeiten des gestalterisch-schöpferischen Arbeitens im Außengelände üben auf Kinder eine ganz besondere Faszination aus. Wir stellen aus Erdpigmenten ökologisch unbedenkliche Farben her und lassen unserer Phantasie freien Lauf. Anregende Bildbeispiele aus der Praxis runden den Workshop ab.

Bitte bringen Sie einen Malkittel und Lust auf Farbe mit!

2. Workshop "Kinder wollen draußen sein! - Der Umbau unseres Gartens von der Idee bis zur Fertigstellung" - 11.30 Uhr

Anja König, Leiterin Kita „Spatzennest“ Zschopau – Landessieger im 4. Sächsischen Kinder-Garten-Wettbewerb; Silke Kaden, Fachberaterin für Natur-Erlebnis-Räume

Aus einer Idee wächst ein Garten – im Austausch mit dem Landessieger des 4. Kinder-Garten-Wettbewerbs werden die ersten Schritte einer naturnahen Gartengestaltung bis zur Umsetzung durch die Kita-Leiterin und die zuständige Planerin am Beispiel der Kita „Spatzennest“ vorgestellt. Die Einrichtung hat zur Finanzierung des Außengeländes über 30 000 Euro an Spenden und Fördergeldern akquiriert. Welche Möglichkeiten sie dazu in Anspruch genommen hat, welche Erfolge und Stolpersteine zwischendurch ihren Weg gekreuzt haben und wie während des gesamten Prozesses die Kinder, Eltern, Träger und weitere wichtige Partner eingebunden waren, wird u. a. Inhalt des Workshops sein.

 

3. Workshop - "Beteiligung bei der Gestaltung von Naturspielräumen - Modellbau als kindgerechte Beteiligungsmethode" - 11.30 Uhr

Barbara Kroll
Landschaftsarchitektin und Fachberaterin für Natur-Erlebnis-Räume

Im Workshop werden in einem Impulsvortrag Möglichkeiten der Beteiligung von Kindern, Team und Eltern sowie gelungene Beispiele gemeinsam gestalteter Spielräume vorgestellt. Anhand des „Dillinger Modells der Benutzerbeteiligung“ wird mittels Modellbau mit einfachen Materialien eine kindgerechte Beteiligungsmethode vorgestellt und gemeinsam praktisch durchgeführt.

Bitte bringen Sie zum Workshop möglichst folgende Materialien mit (bitte keine „echten“ Modellbaumaterialien besorgen, wie sie z. B. beim Modelleisenbahnbau verwendet werden):

kleine Steine/Kiesel, Holz/kleine Stöckchen, Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Rinde etc.), Moos, Zapfen und anderes Naturmaterial, Schaschlikspieße, Sandpapier, stabile Pappe, kleine Papprollen, Stoffreste, Schwämme u. a.

4. Workshop - "Tausendfuß und Schneckenpost - Faszinierenden Gartennachbarn auf der Spur" - 11.30 Uhr

Jana Petzold
Umweltpädagogin, Jugend-Öko-Haus Dresden

Praxisworkshop im Freien! Bitte bringen Sie wettergerechte Kleidung mit.

Wer versteckt sich alles im Garten der Kindertagesstätte? Gehen wir mit den Kindern auf die Suche, entdecken wir viele geheimnisvolle Nachbarn – auf Blüten und im Gras, unter Steinen oder im Laub … Im Workshop lernen Sie diese kleinen Wesen und ihre faszinierende Lebensweise genauer kennen. Sie erfahren, wie man ohne großen Kosten- und Platzbedarf geeignete Lebensräume schaffen kann und erproben Spiele und methodische Anregungen zur kindgerechten Beobachtung der Winzlinge.

5. Workshop - "Süße Himbeere trifft Pfefferminze im Glas - mit Kindern Leckeres aus der Natur entdecken und genießen" - 11.30 Uhr

Karin Beier, Diätassistentin, Knappschaft – Die Krankenkasse

In diesem Workshop erleben wir gemeinsam die praktische Seite der Verarbeitung von Kräutern und Wildpflanzen mit allen Sinnen. Wir lernen Kräuter und Wildkräuter kennen und setzen sie in der täglichen Küche zu einfachen Rezepten ein. Nach dem Workshop fällt es Ihnen also viel leichter, die Wildkräuter-Küche in den Alltag zu integrieren und Ihre Speisen durch einfache Zutaten vor Ihrer Haustür aufzuwerten.

6. Workshop - "Spielanlagen naturnah und sicher gestalten" - 11.30 Uhr

Michael Salz, freier Sachverständiger für Spielplatzsicherheit

Auch naturnahe Spielplätze sind Spielplätze und unterliegen damit dem üblichen Regelwerk für Spielgeräte und Spielplätze. Im Workshop betrachten wir die wichtigsten Regelwerke und ihre Anwendung an individuellen Spielanlagen, Selbstbauten und Naturobjekten, sehen uns das Thema Abenteuerspielplatz näher an und besprechen Vor- und Nachteile einiger im naturnahen Gestaltungsbereich üblicher Bauweisen.

 

7. Workshop - "Heute im Kinder-Garten - Morgen im Hortgelände: Anregungen und Praxistipps für die Spielraumgestaltung im Hort" - Was brauchen Hortkinder im Freien? - 11.30 Uhr

In zwei sich ergänzenden Workshops befassen sich die Teilnehmer/-innen mit zwei Kernfragen der Außenraumgestaltung am Hort:

Modul 1: Geländegestaltung – Was brauchen Hortkinder im Freien? – um 11.30 Uhr und:
Modul 2: Umsetzungsstrategien Schritt für Schritt zum Ziel! – um 14 Uhr

Die Module 1 und 2 bauen aufeinander auf, können aber auch getrennt voneinander besucht werden.


 

Anja Huth, Hortleiterin mit Sigrid Böttcher-Steeb, Landschaftsarchitektin und Spielraumplanerin

 

Modul 1 um 11.30 Uhr richtet sich an Hortteams, die noch ganz am Anfang ihrer Überlegungen stehen und eher grundlegende Anregungen und Ideen für die Verbesserung des Geländes suchen. Erholung, Bewegungsaktivität, selbstvergessenes Spiel alleine oder mit Freunden, etwas bauen und gestalten, Natur erforschen – in vielen Bildern und Beispielen werden Gestaltungsmöglichkeiten im Hortgelände für die 5 bis 11-Jährigen anschaulich gemacht. Dabei stellt die Landschaftsarchitektin Sigrid Böttcher-Steeb besonders die Bedeutung eines sinnvollen Gesamtkonzeptes heraus. Dieses Modul ist als Grundeinführung in das Thema gedacht. Das Modul wird sinnvoll thematisch ergänzt von dem Folgemodul 2 „Schritt für Schritt zum Ziel!“ um 14 Uhr.

 

 

 

 

1. Workshop "Kunst ohne Dach - eine Farbenwerkstatt im Freien" - 14 Uhr

Udo Lange, Leiter der pädag. Ideenwerkstatt BAGAGE e. V. Freiburg, Spielraumplaner und Fachbuch-Autor zusammen mit Brigitta Blinkert, Wald- und Naturpädagogin

Die Kunst hilft uns wieder sehen zu lernen, die Wahrnehmung zu schärfen und Interesse zu wecken für die Schönheit der Natur. Die Möglichkeiten des gestalterisch-schöpferischen Arbeitens im Außengelände üben auf Kinder eine ganz besondere Faszination aus. Wir stellen aus Erdpigmenten ökologisch unbedenkliche Farben her und lassen unserer Phantasie freien Lauf. Anregende Bildbeispiele aus der Praxis runden den Workshop ab.

Bitte bringen Sie einen Malkittel und Lust auf Farbe mit!

2. Workshop "Kinder wollen draußen sein! - Der Umbau unseres Gartens von der Idee bis zur Fertigstellung" - 14 Uhr

Anja König, Leiterin Kita „Spatzennest“ Zschopau – Landessieger im 4. Sächsischen Kinder-Garten-Wettbewerb mit Silke Kaden, Fachberaterin für Natur-Erlebnis-Räume

Aus einer Idee wächst ein Garten – im Austausch mit dem Landessieger des 4. Kinder-Garten-Wettbewerbs werden die ersten Schritte einer naturnahen Gartengestaltung bis zur Umsetzung durch die Kita-Leiterin und die zuständige Planerin am Beispiel der Kita „Spatzennest“ vorgestellt. Die Einrichtung hat zur Finanzierung des Außengeländes über 30 000 Euro an Spenden und Fördergeldern akquiriert. Welche Möglichkeiten sie dazu in Anspruch genommen hat, welche Erfolge und Stolpersteine zwischendurch ihren Weg gekreuzt haben und wie während des gesamten Prozesses die Kinder, Eltern, Träger und weitere wichtige Partner eingebunden waren, wird u. a. Inhalt des Workshops sein.

3. Workshop - "Beteiligung bei der Gestaltung von Naturspielräumen - Modellbau als kindgerechte Beteiligungsmethode" - 14 Uhr

Barbara Kroll
Landschaftsarchitektin und Fachberaterin für Natur-Erlebnis-Räume

Im Workshop werden in einem Impulsvortrag Möglichkeiten der Beteiligung von Kindern, Team und Eltern sowie gelungene Beispiele gemeinsam gestalteter Spielräume vorgestellt. Anhand des „Dillinger Modells der Benutzerbeteiligung“ wird mittels Modellbau mit einfachen Materialien eine kindgerechte Beteiligungsmethode vorgestellt und gemeinsam praktisch durchgeführt.

Bitte bringen Sie zum Workshop möglichst folgende Materialien mit (bitte keine „echten“ Modellbaumaterialien besorgen, wie sie z. B. beim Modelleisenbahnbau verwendet werden):

kleine Steine/Kiesel, Holz/kleine Stöckchen, Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Rinde etc.), Moos, Zapfen und anderes Naturmaterial, Schaschlikspieße, Sandpapier, stabile Pappe, kleine Papprollen, Stoffreste, Schwämme u. a.

4. Workshop - "Tausendfuß und Schneckenpost - Faszinierenden Gartennachbarn auf der Spur" - 14 Uhr

Jana Petzold
Umweltpädagogin, Jugend-Öko-Haus Dresden

Praxisworkshop im Freien! Bitte bringen Sie wettergerechte Kleidung mit.

Wer versteckt sich alles im Garten der Kindertagesstätte? Gehen wir mit den Kindern auf die Suche, entdecken wir viele geheimnisvolle Nachbarn – auf Blüten und im Gras, unter Steinen oder im Laub … Im Workshop lernen Sie diese kleinen Wesen und ihre faszinierende Lebensweise genauer kennen. Sie erfahren, wie man ohne großen Kosten- und Platzbedarf geeignete Lebensräume schaffen kann und erproben Spiele und methodische Anregungen zur kindgerechten Beobachtung der Winzlinge.

 

5. Workshop - "Süße Himbeere trifft Pfefferminze im Glas - mit Kindern Leckeres aus der Natur entdecken und genießen" - 14 Uhr

Karin Beier, Diätassistentin, Knappschaft – Die Krankenkasse

In diesem Workshop erleben wir gemeinsam die praktische Seite der Verarbeitung von Kräutern und Wildpflanzen mit allen Sinnen. Wir lernen Kräuter und Wildkräuter kennen und setzen sie in der täglichen Küche zu einfachen Rezepten ein. Nach dem Workshop fällt es Ihnen also viel leichter, die Wildkräuter-Küche in den Alltag zu integrieren und Ihre Speisen durch einfache Zutaten vor Ihrer Haustür aufzuwerten.

6. Workshop - "Spielanlagen naturnah und sicher gestalten" - 14 Uhr

Michael Salz, freier Sachverständiger für Spielplatzsicherheit

Auch naturnahe Spielplätze sind Spielplätze und unterliegen damit dem üblichen Regelwerk für Spielgeräte und Spielplätze. Im Workshop betrachten wir die wichtigsten Regelwerke und ihre Anwendung an individuellen Spielanlagen, Selbstbauten und Naturobjekten, sehen uns das Thema Abenteuerspielplatz näher an und besprechen Vor- und Nachteile einiger im naturnahen Gestaltungsbereich üblicher Bauweisen.

7. Workshop - "Heute im Kinder-Garten - Morgen im Hortgelände: Anregungen und Praxistipps für die Spielraumgestaltung im Hort" - Schritt für Schritt zum Ziel! - 14 Uhr

In zwei sich ergänzenden Workshops befassen sich die Teilnehmer/-innen mit zwei Kernfragen der Außenraumgestaltung am Hort:

Modul 1: Geländegestaltung – Was brauchen Hortkinder im Freien? – um 11.30 Uhr und:
Modul 2: Umsetzungsstrategien Schritt für Schritt zum Ziel! – um 14 Uhr

Die Module 1 und 2 bauen aufeinander auf, können aber auch getrennt voneinander besucht werden.

 


Anja Huth, Hortleiterin mit Sigrid Böttcher-Steeb, Landschaftsarchitektin und Spielraumplanerin

Modul 2 um 14 Uhr kann auch einzeln besucht werden, wenn ein Hortteam schon viele Ideen und einen Planungsansatz für die Veränderung und Gestaltung des Hortgeländes hat – aber noch auf der Suche ist nach dem richtigen Weg für die schrittweise Umsetzung. Hauptreferentin dieses Moduls ist die Pädagogin Anja Huth, die als Leiterin der drei Horteinrichtungen in der Gemeinde Ottendorf-Okrilla zahlreiche Praxiserfahrungen bei der Veränderung von Hortgeländen mitbringt. In dem Workshop betrachten wir die unterschiedlichen Ausgangsbedingungen, mögliche Kooperationspartnern und Stolpersteine, Strategien und Vorgehensweisen. Wir zeigen auf und diskutieren Handlungsansätze, wie ein bisher unbefriedigendes Gelände schrittweise in einen vielfältigen Hort-Spiel- und Lebensraum verwandelt werden kann.