Informationsstelle Betriebliche Gesundheitsförderung für Klein- und Mittelunternehmen (KMU)

Anliegen:

  • Die Informationsstelle dient als „Schaltstelle“, um sozialversicherungsträgerübergreifende Vorhaben der betrieblichen Gesundheitsförderung für Klein- und Mittelbetriebe (KMU) im Freistaat zu koordinieren und zu strukturieren.
  • Die Informationsstelle ermöglicht eine ganzheitliche regionalisierte Ansprache von Unternehmen und eine Entwicklung trägerübergreifender Strukturen zum Thema betriebliche Gesundheitsförderung.

Ziele:

  • Erhöhung der Anzahl von Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung in sächsischen KMU
  • Sensibilisierung von Arbeitgebern und Multiplikatoren zur betrieblichen Gesundheitsförderung und Verknüpfung mit dem Arbeitsschutz
  • Vernetzung regionaler Akteure (Landkreise bzw. kreisfreie Städte) und Unterstützung der Zusammenarbeit der regionalen Akteure innerhalb der bestehenden Beratungssysteme von RV, UV, GKV und Arbeitsschutzverwaltung

Schwerpunktaufgaben:

  • In Ergänzung zur BGF-Koordinierungsstelle der gesetzlichen Krankenversicherung die Organisation landesweiter Aktivitäten zur betrieblichen Gesundheitsförderung für Multiplikatoren und Arbeitgeber in Kooperation mit den Sozialversicherungsträgern, Unternehmens- und Branchenverbänden sowie regionalen Fachkräfte-Allianzen.
  • regionale Informationsveranstaltungen BGF KMU in den Landkreisen und kreisfreien Städten
  • Überführung der betrieblichen Schwerpunktthemen der Gesundheitsziele (frühkindliche Bildung/Pflege)

Telefonische Beratungszeiten: Donnerstag 09:00 Uhr – 12:00 Uhr oder nach Vereinbarung

Kontakt

Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V.
Steffi Müller
Projektkoordinatorin Informationsstelle
Betriebliche Gesundheitsförderung
Könneritzstraße 5
01067 Dresden
Tel.: 0351 501936-54
E-Mail: steffi.mueller@slfg.de


Die Informationsstelle Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) für Klein- und Mittelunternehmen ist a
n die Geschäftsstelle Landesrahmenvereinbarung (LRV) angebunden.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.