Die Kita „Wolkser Kinderland“ in Leipzig verteidigte zum zweiten Mal das Zertifikat „Gesunde KiTa“

Artikel von slfg am 8. November 2016


Am 04.11.2016 stellte sich die Kita „Wolkser Kinderland“ in Trägerschaft der Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental e. V. einer Überprüfung, die Auszeichnung als „Gesunde KiTa“ weiterhin tragen zu können. Die Kita hat es geschafft! Das Zertifikat wurde am vergangenen Freitag von der Zertifizierungsstelle der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V. vergeben.

2016-11-04_rezi-wolkser-kinderland_web©SLfG

Das Wolkser Kinderland ist rezertifiziert!©SLfG

Die Förderung der Gesundheit ist in der Kita „Wolkser Kinderland“ zu einem festen Bestandteil geworden. Ganz groß geschrieben wird die gelebte Kinderbeteiligung im Alltag. So gibt es einen Kinder-Rat (je zwei Vertreter aus jeder Gruppe im Vorschulalter), der sich einmal im Monat mit der Kita-Leiterin trifft und in dieser Runde gemeinsam Wünsche und Anliegen bespricht. Des Weiteren ist ein Erste-Hilfe-Kurs für Kinder als Projekt im Kindergarten geplant. Die Kinder werden an Entscheidungen, „(…) welche sie selbst und das alltägliche Zusammenleben in der Kita betreffen, beteiligt. Nur so können sie Selbstwirksamkeit und Demokratie erfahren und herausfinden, dass es sich lohnt, sich für seine eigene Interessen einzusetzen.“ (Zitat Qualitätsbericht Kita 2016)

Auch im Bereich der Erziehergesundheit wird viel getan. Über den Träger wird ein Gesundheitszirkel durchgeführt; es existiert ein Betriebliches Wiedereingliederungsmanagement und zwei Mal jährlich finden Team-Tage statt, an denen neben fachlichen Inputs auch etwas für das Wohlbefinden getan wird.

Aktuell befinden sich von den bundesweit 233 „Gesunden KiTas“ mit 53 fast ein Viertel in Sachsen, davon bereits fünf in der Stadt Leipzig.