Integrative Kita „NIDO“ in Börtewitz wurde bereits zum dritten Mal zertifiziert

Artikel von slfg am 19. November 2018


Die Integrative Kita „NIDO“ in Börtewitz stellte sich zum dritten Mal einer Überprüfung, um die Auszeichnung als „Gesunde KiTa“ weiterhin tragen zu können. Am 14. November 2018 konnte die Einrichtung erfolgreich durch die Zertifizierungsstelle der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V. rezertifiziert werden.

Das gesunde Aufwachsen der Kinder liegt dem gesamten Team rund um die Einrichtung am Herzen. So wurde, unter Leitung von Frau Lippert, ein Konzept für eine gesunde Vollverpflegung entwickelt und unter Einbindung aller Akteure umgesetzt. Das Beispiel der Kita „NIDO“ zeigt, dass eine gesunde Ernährung mit regionalen und ökologisch hergestellten Lebensmitteln für einen geringen Preis möglich ist. Doch die erfolgreiche Umsetzung gelingt nur, weil alle bereit sind, Unterstützung zu leisten: Die Erzieherinnen bereiten jeden Morgen das Frühstück vor, bevor die ersten Kinder eintreffen. Der Speisenanbieter geht auf Wünsche und Feedback ein, die Lieferanten aus dem Umkreis unterstützen mit Preisnachlass und der Elternverein übernimmt die Abrechnung für die Verpflegung. Ab einem Alter von drei Jahren werden schließlich auch die Kinder in die Vollversorgung eingebunden und übernehmen das Schmieren der Frühstücksbrote selbst.

Doch nicht nur die gesunde Ernährung wird in der Einrichtung beispielhaft umgesetzt. Auch die Sicherheit und die Bewegung der Kinder spielt im Alltag eine große Rolle: „Ein Ort der Geborgenheit und des Schutzes, aber auch des Lernens und Wachsens“, dafür steht der Name der Kindertagesstätte „NIDO“. Der Begriff „Nido“ kommt aus der Reggiopädagogik und heißt übersetzt „Das Nestchen“. Mit dem Zertifikat „Bewegte Kita – Partner für Sicherheit“, welches 2017 durch die Unfallkasse vergeben wurde, konnte dieses Leitkonzept nochmals bestätigt werden.

Die Kindertagesstätte ist ein Wohlfühlort für Alle. Dabei trägt auch der dörfliche Charakter entscheidend zur familiären, gemeinschaftlichen Atmosphäre bei. Das Haus der Krippe wurde 2005 als Pilotprojekt der TU Berlin erbaut und besteht ausschließlich aus nachhaltigen Materialien. Beispielsweise sind die Stampflehm-Wände atmungsaktiv und schaffen eine außergewöhnliche Atmosphäre zum Spielen und Erkunden. Für die Eltern gibt es einen Platz zum Verweilen, Großeltern und Geschwistern wird an Festen und Ausflügen die Möglichkeit der Beteiligung geboten. Auch in Zukunft will sich die Kita so positiv weiterentwickeln und hat bereits Pläne für die Erweiterung und Gestaltung des Außengeländes.

Die Kita „NIDO“ freut sich auch beim dritten Mal über die Auszeichnung als „Gesunde KiTa“©SLfG

Aktuell befinden sich von den bundesweit 257 „Gesunden KiTas“ 62 in Sachsen, davon sind 5 im Landkreis Mittelsachsen.

Kontakt:

Claudia Pfau
Tel.: 0351 501936-82
E-Mail: pfau@slfg.de