Fachworkshop „Gesundheitsförderung bei Erwerbslosigkeit“

Artikel von slfg am 15. Dezember 2015


Am Montag, den 30.11.2015, veranstaltete die SLfG einen Fachworkshop zur „Gesundheitsförderung bei Erwerbslosigkeit“ und knüpfte damit an die Regionalkonferenz zum Thema im Januar an.

Nach den einleitenden Worten von Stephan Koesling, Geschäftsführer der SLfG, war zunächst das Modellprojekt der Bundesagentur für Arbeit und des GKV-Spitzenverbandes Thema. Martina Kober vom Jobcenter Vogtland und Andreas Wenzel von der AOK PLUS berichteten über die Ergebnisse der Modellregion Vogtlandkreis sowie die Weiterführung in der zweiten Jahreshälfte 2015 und in 2016.

Anne Müller eröffnet den Fachworkshop©SLfG

Anne Müller eröffnete den Fachworkshop©SLfG

Vogtlandmodell©SLfG

Ergebnisse der Modellregion Vogtlandkreis wurden von Frau Kober und Herrn Wenzel präsentiert©SLfG

 

Einen weiteren Einblick in die Gesundheitsförderung bei Erwerbslosigkeit gewährte Gerhard Rose. Er berichtete über die Aktivitäten und Kooperationen des kommunalen Jobcenters des Landkreises Meißen.

 

Herr Rose_Meißen©SLfG

Gerhard Rose mit seinem Vortrag©SLfG

SK_Präventionsgesetz©SLfG

Stephan Koesling erläuterte den Status Quo in der Umsetzung des Präventionsgesetzes©SLfG

Teilnehmerdiskussionen©SLfG

Die Teilnehmenden nutzten die Tischdiskussionen intensiv©SLfG

Stephan Koesling (SLfG) stellte zudem den aktuellen Umsetzungsstand zum Präventionsgesetz vor.

Im Anschluss daran diskutierten die Teilnehmer an drei verschiedenen Tischen. Eine Zusammenstellung der Ergebnisse der Tischgespräche finden Sie >>HIER<<.

Für die Teilnehmer der Veranstaltung waren besonders der Austausch und die Vernetzung mit anderen Akteuren wichtig. Daraus nahmen sie zahlreiche Informationen und Anregungen für ihre eigene Arbeit vor Ort mit sowie Motivation, um am Thema dran zu bleiben.

Klärungsbedarf hinsichtlich der Ziele und Ansätze für die Gesundheitsförderung bei Erwerbslosigkeit besteht vor allem auf Landesebene. Die Zufriedenheitsurteile der Teilnehmer finden Sie >>HIER<<.

Bei Interesse an den Vorträgen kontaktieren Sie bitte:

Anne Müller
E-Mail: mueller@slfg.de