Sächsischer Kultusminister Christian Piwarz informiert sich in Pirna über das ESF-Programm KINDER STÄRKEN

Artikel von slfg am 2. Juli 2019


Am 24. April 2019 war der sächsische Kultusminister Christian Piwarz zu Gast in der ASB-Kita „Schlumpfenhaus“ in Pirna und informierte sich dort über das ESF-Programm KINDER STÄRKEN. Im Rahmen des zweistündigen Termins sammelte der Minister vielfältige Eindrücke über die Kita und bekam differenziert Einblick zum Hintergrund und Konzept des Programms KINDER STÄRKEN.

Ina Haufe, Leiterin der Kita, gab während des Rundgangs durch die Einrichtung zunächst Erläuterungen zum Sozialraum, ging auf die unterschiedlichen Lebenslagen der Kinder und Familien ein und beschrieb das pädagogische Konzept der Kita. Franziska Tomusiak, die Kitasozialarbeiterin im Haus, berichtete, was ihre spezifischen Aufgaben als zusätzliche Fachkraft im ESF-Programm sind. Durch die Programmleitung, vertreten durch Andreas Wiere und Tabea Pontius, Mitarbeiterin der Kompetenz- und Beratungsstelle KINDER STÄRKEN, wurde dem Minister noch einmal die Bedeutung und das Konzept ergänzender sozialer Arbeit des Programms KINDER STÄRKEN als Beitrag zu einer hohen Kitaqualität vor dem Hintergrund lebenslagenbedingter Herausforderungen verdeutlicht.

Kultusminister Christian Piwarz im Gespräch mit Programmleiter Andreas Wiere und Kitasozialarbeiterin Franziska Tomusiak©SMK

In der über einstündigen gemeinsamen Diskussion, an der auch Alies Domaschke, Geschäftsführerin des ASB Königstein-Pirna e. V., beteiligt war, ging es des Weiteren um die Perspektive des Programms KINDER STÄRKEN. Der Minister und alle Beteiligten waren sich einig, dass es für ein derart wichtiges Programm, dessen zentrales Anliegen es ist, Kindern und Familien frühzeitig und im Rahmen der Kindertageseinrichtungen bedarfsgerechte Unterstützung durch ergänzende soziale Arbeit anzubieten, eine Zukunft geben muss.

Als ersten Schritt kündigte der Minister vor Ort an, dass das Programm bis Ende Oktober 2021 aus ESF-Mitteln fortgeführt wird.


Nähere Informationen bietet auch der Beitrag von PIRNA TV vom 25.04.2019.


Netzwerktreffen in Leipzig und Chemnitz zum Thema „Netzwerkarbeit“

In den Regionalstellen Leipzig und Chemnitz fanden im Mai 2019 wieder Netzwerktreffen für alle Programmeinrichtungen statt. Die zusätzlichen Fachkräfte, Einrichtungsleiter*innen und Trägervertreter*innen tauschten sich darüber aus, was Netzwerkarbeit im Sinne der Programmziele für die Kitas bedeutet und welche Gelingensbedingungen erfüllt sein müssen.

weitere Infos zu den Netzwerktreffen >>HIER<<
Die neue Programmzielbroschüre finden Sie >>HIER<<.


Netzwerktreffen in Dresden und Görlitz zum Thema „Beziehungsorientierte Autorität“

Am 9. und 10. Mai 2019 fanden die jährlichen Netzwerktreffen der Regionalstellen Dresden
und Bautzen/Görlitz statt. Thema der Netzwerktreffen in beiden Regionen war die Auseinandersetzung
mit dem Konzept der „Neuen beziehungsorientierten Autorität“ – einem pädagogischen Haltungs-
und Handlungskonzept, das eng mit dem israelischen Psychologen Haim Omer verbunden ist.
Ein Impuls, dieses Thema für das Netzwerktreffen im Programm KINDER STÄRKEN zu wählen,
bestand in der immer wiederkehrenden Herausforderung, sich im Kitaalltag um Kinder mit
herausforderndem Verhalten zu kümmern und konstruktiv auf sie einzugehen.

weitere Infos zu diesen Netzwerktreffen >>HIER<<


Kontakt:

Silke Meyer, Projektleitung
Tel.: 0351 501936-71
silke.meyer@slfg.de