„Demografiesensible Gesundheitsförderung als Trägerkonzept“
Alters- und alternsgerechte Arbeitsgestaltung in Kindertageseinrichtungen

Gefördert vom Freistaat Sachsen im Rahmen der Förderrichtlinie Demografie

Projektpartner: Kindertagesstättenfachberatung des Evangelischen Kirchenkreises Schlesische Oberlausitz und ausgewählte evangelische Kindertageseinrichtungen mit ihren Trägerorganisationen aus dem Landkreis Görlitz

Der Anteil der über 50jährigen Erzieherinnen und Erzieher in Sachsen steigt stetig (60% zwischen 40 und 55 Jahren). Gleichzeitig besteht ein Mangel an pädagogischen Fachkräften. Trotz der körperlichen und psychischen Belastungen des Berufes, möchten viele Erzieherinnen und Erzieher bis zur Rente in ihrem Beruf tätig bleiben
Deshalb ist es wichtig, die Arbeit in den Kindertageseinrichtungen so zu gestalten, dass sie alterns- und altersgerecht ist. Im Gegensatz zu vielen anderen Berufen, gibt es in diesem Feld der sozialen Dienstleistung nur wenige Spielräume für eine anderweitige Beschäftigung. Um die Gesundheit der Erzieherinnen und Erzieher zu fördern und ihre individuelle Beschäftigungsfähigkeit zu stärken, brauchen pädagogische Fachkräfte angemessene Rahmenbedingungen und gute gesundheitliche Voraussetzungen.

Von Juni bis Dezember 2012 wurde unter Anleitung der Physiotherapeutin Susan Kehr (www.heilendehaende-physio.de) gemeinsam mit den Erzieherinnen und Leiterinnen ein Training entwickelt, mit dem sich die pädagogischen Fachkräfte bei der Arbeit körperlich fit halten können. Zahlreiche Beschäftigte aus den Kitas berichteten, dass sie um die rückenfreundlichen Bewegungsabläufe wissen, aber diese im hektischen Alltag untergingen. Die Übungen wurden auf ihre „Alltagstauglichkeit“ erprobt und sind gut in den Arbeitsalltag integrierbar. Neben dem individuellen Ansatz wurde auch geschaut, ob sich Belastungen am Arbeitsplatz reduzieren lassen. Die oft beengte Situation in der Garderobe wird nicht nur von vielen Pädagoginnen und Pädagogen, sondern auch den Kindern häufig als stressvoll erlebt.

Weitere Informationen: Denis Spatzier, Tel.: 0351 501936-52, E-Mail: spatzier@slfg.de