„Schatzsuche“ – weitere Kitas an Bord

Artikel von slfg am 20. Dezember 2016


Das Elternprogramm „Schatzsuche – Förderung des seelischen Wohlbefindens von Kindern in Kitas“ wurde von der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG) entwickelt und wird in Sachsen durch die Techniker Krankenkasse gefördert und die SLfG koordiniert.

Die Schatzsuche nimmt weiter Fahrt auf: Nachdem sich im April 2016 die ersten Kitas in Sachsen auf den Weg gemacht haben, das Elternprogramm in ihrer Einrichtung zu etablieren und sich bereits in der Umsetzung befinden, haben sich nun 20 weitere Erzieherinnen und Erzieher als Schatzsuche-Referenten ausbilden lassen und von August bis Oktober 2016 in Chemnitz die sechstägige Weiterbildung durchlaufen. Infos zur Leinen los-Veranstaltung in Chemnitz >>HIER<<.
Insgesamt können jetzt 42 qualifizierte „Schatzsucher/-innen“ in 24 Kindertageseinrichtungen in Sachsen die Einladungen zu den Elterntreffen schreiben und somit neue Wege in der Zusammenarbeit mit Eltern gehen.

Damit das ganze Team gut über den Ansatz von „Schatzssuche“ informiert ist, wurde mit allen Kitas eine Inhouse-Schulung seitens der SLfG durchgeführt.

Im Rahmen dieser Fortbildungen wurden die Schatzsuche-Siegel überreicht, u. a. mit großer Wertschätzung seitens der Leitung, der Träger und Elternvertretungen.

Impressionen der Inhouse-Schulungen der 2. Schatzsuche-Reise

Bischofswerda_Inhouse©SLfG

Bischofswerda_Inhouse©SLfG

Bischofswerda_Inhouse©SLfG

Bischofswerda_Inhouse©SLfG

Schatzsuche BIW©Stadtverwaltung Bischofswerda

Sogar Prof. Holm Große, OB der Stadt Bischofswerda, kam in die Kita (2. v. l.)©Stadtverwaltung Bischofswerda

 

 

 

 

 

 

 

2016-11-30_Kindergarten-der-Sinne_Chemnitz©SLfG

Kindergarten der Sinne Chemnitz©SLfG

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfreulicherweise wird das Programm seitens der Techniker Krankenkasse weiter gefördert und so führt die SLfG schon im Frühjahr 2017 eine 3. Reise in Dresden durch. Es sind noch einige wenige Plätze frei, interessierte Kitas können sich gern mit uns in Verbindung setzen.

Kontakt:

Kerstin Schnepel und Annekathrin Weber
schnepel@slfg.de oder weber@slfg.de