Neuigkeiten aus dem Projekt „Stress-Rekord“

Artikel von slfg am 14. Dezember 2017


21.09.2017: 1. Beiratstreffen

Um sicherstellen zu können, dass die im Projekt zu entwickelnde Serious Game-basierte Lernumgebung nach ihrer Konzeption eine realitätsnahe Anwendung darstellt und die Implementierung des Serious Games in der Praxis ohne Probleme möglich ist, wird das Projektvorhaben im Rahmen von Maßnahmen der Qualitätssicherung durch einen wissenschaftlichen Beirat begleitet bzw. unterstützt.

1. Beiratstreffen©Cornelia Schade

Am 21. September 2017 fand die erste Sitzung des wissenschaftlichen Beirats gemeinsam mit dem Projektteam statt. Ziel dieser Sitzung war die Prüfung der didaktischen Konzeption auf Realitätsnähe und Praxisbezug sowie die Optimierung der Serious Game-basierten Lernumgebung. Für dieses erste Treffen konnte das Projektteam Experten aus den Bereichen Pflege und Serious Games gewinnen, die im Rahmen des Vorhabens mit ihrem Fachwissen auf dem jeweiligen Gebiet unterstützen. In der 2,5-stündigen Sitzung hatte das Projektteam nach einer Kurzvorstellung des Vorhabens die Möglichkeit, an zwei verschiedenen Thementischen Feedback zum bisherigen Stand der Konzeption von den Beiratsmitgliedern einzuholen. Am Thementisch 1 wurden vor allem offene Fragen zur Realitätsnähe und zum Transfer des Serious Games in die Praxis thematisiert, wohingegen sich der Thementisch 2 mit der allgemeinen Funktionsweise der Spielmechanik befasste. Das Projektteam erhielt eine Reihe von Impulsen, Hinweisen und Anregungen, welche nun in die weitere Konzeption der Lernumgebung einfließen werden.


06.12.2017 Weimar: Managerseminar

Am 6. Dezember 2017 hatte das Team der SLfG die Chance, die bisherigen Projektergebnisse der Managementebene der Trägerwerke soziale Dienste wohnen plus… (TWSD) aus Thüringen vorzustellen. Am Anfang des ganztägigen Seminars wurden die grundlegenden Aspekte der Lernumgebung präsentiert. Im Anschluss daran wurde das Transferkonzept von Stress Rekord vorgestellt. Das Transferergebnis der TWSD stellt in diesem Fall die Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) in den eigenen ambulanten Pflegeeinrichtungen dar. Die Transferwege der SLfG beschreiben den Einstieg in die Pflegebranche mittels einer Informationsstelle, welche Unternehmen zur Einführung eines individuellen BGM berät. Parallel konnten zwei Vertreter den Spielprototypen spielen und uns durch das anschließende Feedback wieder entscheidende Richtungen für die weitere Konzeption vorgeben. Die im Anschluss durchgeführten Usability tests mit den Teilnehmern prüften die Benutzerfreundlichkeit des Papierprototyps und konnten zusammen mit der abschließenden Diskussionsrunde außerdem sehr zum weiteren Spielgeschehen beitragen.


07.12.2017 Meilensteintreffen

Am 7. Dezember 2017 fand das zweite Meilensteintreffen im Verbundprojekt „Stress Rekord“ in Dresden statt. Der Meilenstein war hier das vollendete Transferkonzept. Die TWSD stellte auch in diesem Rahmen ihr persönliches BGM vor. Die Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Nds. Süd gGmbH präsentierte ihr Implementierungskonzept in ihrer Einrichtung und die SLfG sprach auch an dieser Stelle über die Informationsstelle für Gesundheitsförderung und Prävention im Unternehmen. Anschließend wurde das Evaluationskonzept des Projektes gezeigt.


Den Newsletter Ausgabe Dezember 2017 zum Projekt Stress-Rekord finden Sie >>HIER<<.


Kontakt:

Nadine Lange
Tel.: 0351 501936-81
E-Mail: lange@slfg.de