Klimawandel und Anforderungen an Gesundheitsförderung und Prävention

Gesundheitliche Auswirkungen des Klimawandels

Der Klimawandel mit seinen vielfältigen Folgen für Individuen, Gesellschaften und Ökosysteme gehört zu den größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Bereits heute sind weltweit Millionen von Menschen von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen, wobei angenommen werden kann, dass die Zahl der Betroffenen in Zukunft ansteigen wird (Krämer, Wörmann & Jahn, 2013*). Die Ereignisse des Klimawandels spiegeln sich unter anderem in steigenden Temperaturen, vermehrten Hitzeperioden, erhöhter UV-Strahlenbelastung sowie vermehrten Extremwetterereignissen wider und werden voraussichtlich vorwiegend negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben (World Health Organization, 2014*).

* Krämer, A., Wörmann, T. & Jahn, H. J. (2013). Klimawandel und Gesundheit: Grundlagen und Herausforderungen für den Public Health-Sektor. In H. J. Jahn, A. Krämer & T. Wörmann (Hrsg.), Klimawandel und Gesundheit: Internationale, nationale und regionale Herausforderungen und Antworten (S. 1–21). Berlin, 57 Heidelberg: Springer Berlin Heidelberg.

* World Health Organization. (2014). Gender, Climate Change and Health. PDF-Datei verfügbar unter: https://apps.who.int/iris/rest/bitstreams/648128/retrieve

Wir können drei Handlungsfelder ableiten, zu denen wir wichtige Informationen sowie Links für Sie bereitgestellt haben.

Handlungsfeld 1: Klimawandelbedingte Gesundheitsrisiken für die Bevölkerung

gebündelte Informationen auf der Website der BZgA zum Thema Klima – Mensch – Gesundheit

Sammlung verschiedener Informationsmaterialien und -angebote zum Thema Klima und Gesundheit der BzgA: https://www.klima-mensch-gesundheit.de/mediathek/

Klimawandel und Gesundheit – Allgemeiner Rahmen zu Handlungsempfehlungen für Behörden und weitere Akteure in Deutschland (Umweltbundesamt)

Website Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit e. V. (KLUG)

Website vom Zukunftsforum Public Health 


Handlungsfeld 2: Vulnerable Gruppen und Hitze (HAP)

Hinweise zur Prävention hitzebedingter Gesundheitsschäden für unterschiedliche Zielgruppen

Tipps für sommerliche Hitze und Hitzewellen:

Klimawandel und Gesundheit (umweltbundesamt.de)

Der Hitzeknigge | Umweltbundesamt

Alter_und_Hitze_RBK_BMG.pdf (bundesgesundheitsministerium.de)

Hitzewarnung des Deutschen Wetterdienstes und dazugehöriger Newsletter:

Wetter und Klima – Deutscher Wetterdienst – Warnungen aktuell (dwd.de)

www.dwd.de/newsletter

UV-Index-Prognose und Newsletter des Bundesamtes für Strahlenschutz:

BfS – UV-Prognose

www.bfs.de/uv-newsletter


Handlungsfeld 3: Hitzebedingte Gesundheitsfolgen als Querschnittsaufgabe integrierten Handelns/Lebenswelten und Hitze (HAP)

Erstellung von Hitzeaktionsplänen:

Handlungsempfehlungen für die Erstellung von Hitzeaktionsplänen zum Schutz der menschlichen Gesundheit (bmuv.de)

Heat–health action plans: guidance (who.int)

Hitzeanpassung in der Kommune – beispielhafte Ansätze:

https://www.klima-mensch-gesundheit.de/hitzeschutz/kommunen/

Klimawandel und Gesundheit – Allgemeiner Rahmen zu Handlungsempfehlungen für Behörden und weitere Akteure in Deutschland:

Klimawandel und Gesundheit – (umweltbundesamt.de)


allgemeine Infos

Ärzteblatt Sachsen Heft 5/2022: Klimawandel und Gesundheitsschutz

Dr. med. Ina Ueberschär, Chefärztin, MEDIAN Sportmedizinisches Institut Leipzig am MEDIAN AGZ Leipzig: Auswirkungen des Klimawandels auf die menschliche Gesundheit

Pressemappe: Pressekonferenz des AOK-Bundesverbandes und des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO)
Versorgungs-Report „Klima und Gesundheit“ (8. Juni 2021, Berlin)

„Warming Stripes“ für den Zeitraum 1881 bis 2021 hier für Sachsen


Veranstaltungen zum Thema

Fachtag zum Thema “Hitze: Das schafft mich!” – Klimaveränderungen und Auswirkungen auf die Gesundheit älterer Menschen. Verhaltens- und verhältnispräventive Ansätze im persönlichen, sozialen und kommunalen Umfeld.

Termin/Ort: 07.09.2022, 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr; riesa efau. Kultur Forum Dresden
Veranstalter: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) Sachsen bei der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V. (SLfG)

Eine Nachlese zur Veranstaltung finden Sie hier.


Die 2-tägige Fortbildung “Naturnahe Freiräume gestalten” Anfang Juli 2022 beleuchtete aktuelle Fragen der Spielraumgestaltung im Spannungsfeld von naturnaher Gestaltung, Sicherheitsbedürfnis und drohender Überhitzung durch den Klimawandel.
Die SLfG war Kooperationspartner dieser Veranstaltung. Die Pressemitteilung dazu finden Sie hier.


RAG-Arbeitsberatung am 10.11.2021

Der Klimawandel stellt die kommunale Gesundheitsförderung vor neue Aufgaben in der thematischen Ausgestaltung von Gesundheitsförderung und Prävention.

Mit den drei Impulsvorträgen, die wir im Rahmen unserer RAG-Arbeitsberatung am 10.11.2021 präsentiert haben, werden die Herausforderungen dargestellt und erste kommunale Ansätze aufgezeigt.

Dr. Maylin Meincke, Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg
Thema: Klimawandel und Gesundheit

Prof. Dr. Andreas Matzarakis, Zentrum für Medizin-Meteorologische Forschung/Deutscher Wetterdienst
Thema: Klimawandel und Gesundheit: Nicht nur Hitze!

Dr. Paula Aleksandrowicz, Landeshauptstadt Dresden, Amt für Gesundheit und Prävention
Vorstellung des Projekts „HeatResilient City” der Landeshauptstadt Dresden