Klimawandel und Anforderungen an Gesundheitsförderung und Prävention

Der Klimawandel stellt die kommunale Gesundheitsförderung vor neue Aufgaben in der thematischen Ausgestaltung von Gesundheitsförderung und Prävention.

Mit den drei Impulsvorträgen, die wir im Rahmen unserer RAG-Arbeitsberatung am 10.11.2021 präsentiert haben, werden die Herausforderungen dargestellt und erste kommunale Ansätze aufgezeigt.

Dr. Maylin Meincke, Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg
Thema: Klimawandel und Gesundheit

Prof. Dr. Andreas Matzarakis, Zentrum für Medizin-Meteorologische Forschung/Deutscher Wetterdienst
Thema: Klimawandel und Gesundheit: Nicht nur Hitze!

Dr. Paula Aleksandrowicz, Landeshauptstadt Dresden, Amt für Gesundheit und Prävention
Vorstellung des Projekts „HeatResilient City” der Landeshauptstadt Dresden


Ergänzend dazu stellen wir auf dieser Seite eine Reihe wichtiger Informationen sowie Links für Sie bereit.

Die 2-tägige Fortbildung “Naturnahe Freiräume gestalten” Anfang Juli 2022 beleuchtete aktuelle Fragen der Spielraumgestaltung im Spannungsfeld von naturnaher Gestaltung, Sicherheitsbedürfnis und drohender Überhitzung durch den Klimawandel.
Die SLfG war Kooperationspartner dieser Veranstaltung. Die Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

Ärzteblatt Sachsen Heft 5/2022: Klimawandel und Gesundheitsschutz

Dr. med. Ina Ueberschär, Chefärztin, MEDIAN Sportmedizinisches Institut Leipzig am MEDIAN AGZ Leipzig:
Auswirkungen des Klimawandels auf die menschliche Gesundheit

Pressemappe: Pressekonferenz des AOK-Bundesverbandes und des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO)
Versorgungs-Report „Klima und Gesundheit“ (8. Juni 2021, Berlin)

Netzwerk KLUG als Zusammenschluss an der Thematik Interessierter: Die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG) gründete sich im Oktober 2017 als Netzwerk von Einzelpersonen, Organisationen und Verbänden aus dem gesamten Gesundheitsbereich. Ziel ist es, deutlich zu machen, welche weitreichende Folgen der Klimawandel auf die Gesundheit hat. Die Gesundheitsberufe sollen deshalb zu Akteuren der notwendigen gesamtgesellschaftlichen Transformation werden und außerdem dazu beitragen, dass der ökologische Fußabdruck des Gesundheitssystems gesenkt wird, um die Erderwärmung zu begrenzen. Dazu vernetzen sich die Akteure quer zu Sektoren und Hierarchien in der gesamten Gesellschaft und werden insbesondere auf kommunaler und lokaler Ebene in ihrem Umfeld aktiv. Klimaschutz und Abmilderung (Mitigation) der Folgen der Erderwärmung müssen in Forschung, Aus- und Weiterbildung integriert bzw. verstärkt werden.

detaillierte Infos zu KLUG hier

gebündelte Infos auf der Website der BZgA zum Thema Klima – Mensch – Gesundheit

weiterführende Infos auf der Website vom Zukunftsforum Public Health 

„Warming Stripes“ für den Zeitraum 1881 bis 2021 hier für Sachsen


aktueller Veranstaltungstipp

Kostenfreier Fachtag zum Thema “Hitze: Das schafft mich!” – Klimaveränderungen und Auswirkungen auf die Gesundheit älterer Menschen. Verhaltens- und verhältnispräventive Ansätze im persönlichen, sozialen und kommunalen Umfeld.

Termin: 07.09.2022, 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Veranstaltungsort: riesa efau. Kultur Forum Dresden, Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden
Veranstalter: Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) Sachsen bei der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V. (SLfG)

Zu heiß, zu trocken, zu nass … das Klima ist mittlerweile vielerorts sichtbar und spürbar im Wandel: einst gewohnte Jahreszeiten verändern sich, Extremwetterlagen wie Hitzetage und Tropennächte, Starkregenereignisse und deren Folgen treten gehäuft auf. Vieles davon wirkt sich nicht nur negativ auf die Natur und Umwelt, sondern auch auf die Gesundheit, die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit der Menschen aus. Als besonders gefährdet gelten unter anderem Kleinkinder, Personen mit chronischen Erkrankungen sowie ältere und alte Menschen. Auch hier in Sachsen stehen Bürger*innen, Fachkräfte und Kommunen vor der Herausforderung, den Folgen der extremen Wetterereignisse mit präventiven Maßnahmen und Klimaanpassungen zu begegnen.

Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) in Sachsen widmet sich mit ihrem Fachtag speziell dem Thema Klimaveränderungen und den gesundheitlichen Auswirkungen auf ältere Menschen. Bekanntermaßen nimmt der Bevölkerungsanteil der über 60-Jährigen in Sachsen stetig zu und auch die Hitzetage werden hier immer häufiger – Wetterextreme, die ältere Menschen besonders belasten und sogar gefährden.

Anhand von Impulsvorträgen und Praxis-Workshops sollen Herausforderungen und Gelingensfaktoren für die praktische Arbeit vor Ort beleuchtet und diskutiert werden. Dabei wird auch der individuelle Umgang mit der Klimakrise berücksichtigt. Durch den ressortübergreifenden Austausch und die Vernetzung mit relevanten Akteur*innen werden Anregungen für Kommunen, für Fachkräfte sowie für interessierte Bürger*innen gegeben.

alle Infos und kostenfreie Buchung unter: https://www.p-sachsen.de/event/fachtag-hitze-das-schafft-mich/